Kosmetika

Ergebnisse 1 – 15 von 379 werden angezeigt

Die Tradition der Herstellung hausgemachter Hautpflege ist seit langem Teil vieler Kulturen auf der ganzen Welt. Rezepte werden häufig von Generation zu Generation weitergegeben. In den letzten Jahren hat die hausgemachte Hautpflege im Einklang mit dem Wachstum der grünen Schönheitsbewegung wieder zugenommen. Es ist momentan ein boomender Trend und Sie werden feststellen, dass hausgemachte Heimwerker ihre Rezepte und Ergebnisse gerne in sozialen Medien teilen.

Wählen Sie die richtige Formel für die hausgemachte Hautpflege
Der erste Schritt bei der Entwicklung eines hausgemachten Hautpflegeprodukts besteht darin, eine geeignete Formel zu finden, die nicht nur die Haut nährt, sondern auch während des Gebrauchs sicher und stabil bleibt. Bei der Auswahl einer Formel sollten Sie nicht nur die Zutaten berücksichtigen, sondern auch, wie sie miteinander interagieren.

Die meisten Bio-Hautpfleger sind sehr begeistert von den exquisiten Inhaltsstoffen, mit denen Sie arbeiten, den schönen kaltgepressten Pflanzenölen, den reichhaltigen cremigen exotischen Buttern, den duftenden berauschenden ätherischen Ölen, dem wunderbar beruhigenden Blütenwasser, den mineralstoffreichen Tonen und dem hohen Gehalt -qualitäts-Cosmeceuticals, die Pflanzenextrakte, die dem Altern entgegenwirken.
Sobald Sie wissen, mit welchen Zutaten Sie arbeiten möchten, müssen Sie eine professionelle Formel finden.

Fügen Sie ein natürliches Konservierungssystem hinzu
Konservierungsmittel sind Inhaltsstoffe, die einer Formulierung zugesetzt werden, um das Wachstum von Mikroben zu verhindern und die Haltbarkeit eines Produkts zu verlängern.
Den meisten kosmetischen Produkten wurden Konservierungsmittel zugesetzt. Die meisten Produkte auf Wasserbasis und sogar einige wasserfreie Produkte (Formulierungen, die kein Wasser oder wasserliebende (hydrophile) Inhaltsstoffe enthalten) müssen ein Konservierungssystem zum Schutz vor Kontamination durch Hefen, Pilze und Bakterien enthalten. Wenn Ihre Formel Wasser enthält, bietet sie ideale Bedingungen für das Wachstum von Bakterien und Pilzen.
Enthält Ihre Formulierung Wasser? Ist es wahrscheinlich, dass während des Gebrauchs Wasser in Ihr hausgemachtes Hautpflegeprodukt gelangt? Dann fügen Sie ein Konservierungssystem hinzu!
Ein Konservierungssystem muss ein breites Spektrum aufweisen, was bedeutet, dass es Ihre Formel vor dem mikrobiellen Wachstum von gramnegativen und grampositiven Bakterien, Hefen und Pilzen schützen muss. Natürliche Konservierungsstoffe sind leicht zu finden und wir empfehlen, dass Sie immer die Gebrauchsanweisung von Herstellern und Lieferanten befolgen, um sicherzustellen, dass Ihr Konservierungsmittel aktiv ist und wie erwartet in Ihrem Produkt funktioniert.
Wasserfreie Produkte stellen ein geringeres Risiko für die Entwicklung von mikrobiellem Wachstum dar, weshalb sich viele organische Hautpflegeformulierer für wasserfreie Formulierungen für ihre hausgemachte Hautpflege entscheiden. Denken Sie daran, dass wasserfreie Formulierungen zu Oxidation und Ranzigwerden neigen. Um diesen Abbauprozess zu verlangsamen, wird empfohlen, Ihrer Formel ein Antioxidans wie Vitamin E hinzuzufügen.
Denken Sie daran, dass eine Kontamination auftreten kann, lange bevor Sie die sichtbaren Anzeichen von mikrobiellem Wachstum auf Ihrem hausgemachten Hautpflegeprodukt sehen. Wenn Sie Ihrer Formulierung kein Konservierungsmittel hinzufügen möchten, stellen Sie nur wasserfreie Produkte her.
In Kürze:
1. Wässrige Produkte sind anfällig für Kontaminationen und erfordern normalerweise ein Konservierungssystem.
2. Wasserfreie Produkte neigen zur Oxidation und erfordern normalerweise ein Antioxidans.
Wählen Sie den richtigen Behälter
Es macht nicht nur großen Spaß, eine schöne Verpackung für Ihre hausgemachte Hautpflege zu wählen, sondern die richtige Verpackung kann auch dazu beitragen, dass Ihre Formel länger sicher und stabil bleibt. In der Tat ist es wichtig, dass Sie Ihre hausgemachten Hautpflegeprodukte in geeigneten, hygienischen Behältern aufbewahren. Glücklicherweise gibt es viele großartige Online-Verpackungslieferanten, die Ihnen gebrauchsfertige Behälter für Ihre schönen botanischen Formulierungen zusenden.
Produzieren Sie die richtige Menge
Da es fast unmöglich ist, das voraussichtliche Verfallsdatum hausgemachter Hautpflegeprodukte zu ermitteln, ist die Herstellung kleiner Mengen einer der besten Tipps, die wir Ihnen geben können. Dies bedeutet nicht nur, dass Ihre Sahne, Ihr Balsam oder Ihre Butter so frisch wie möglich sind, sondern Sie können auch regelmäßig mit verschiedenen Zutaten spielen, um eine frische Charge zuzubereiten.
Messen Sie Ihre Zutaten richtig
Sie müssen Ihre Inhaltsstoffe, sowohl Flüssigkeiten als auch Feststoffe, anhand einer Digitalwaage nach Gewicht messen. Die Gewichtsmessung ist die genaueste Methode und ermöglicht es Ihnen, das richtige Gleichgewicht der Inhaltsstoffe in Ihrer Formulierung zu finden. Es ist wichtig, eine gute Skala zu finden, wenn Sie mit der Herstellung hausgemachter Hautpflegeprodukte beginnen.
Das Volumen flüssiger Inhaltsstoffe variiert je nach Dichte und Temperatur. Es ist leicht, die empfohlene Konzentration zu überschreiten, wenn Sie sie in Tröpfchen messen, insbesondere wenn Sie Inhaltsstoffe wie ätherische Öle in sehr geringen Konzentrationen hinzufügen. Darüber hinaus sollten Sie immer Ihre Formel aufschreiben und mit Prozentsätzen arbeiten, damit Sie Ihre Charge reproduzieren oder auf größere Mengen skalieren können.
Befolgen Sie die Verwendungsempfehlungen
Einer der Hauptgründe, warum Menschen hausgemachte Kosmetikprodukte herstellen, ist, dass sie wissen möchten, was in ihren Schönheitsprodukten enthalten ist. Wir müssen darauf hinweisen, dass nicht nur die Inhaltsstoffe selbst wichtig sind, sondern auch, wie sie in der Formulierung verwendet werden. Wie oben erwähnt, ist es wichtig, die Verwendungsempfehlungen für viele kosmetische Inhaltsstoffe zu befolgen, und einige von ihnen können, wenn sie in falschen Mengen verwendet werden, eine Hautsensibilisierung verursachen.
Bei der Herstellung Ihrer eigenen Kosmetik können einige Inhaltsstoffe, wie z. B. bestimmte Trägeröle, in einer Konzentration von 100 Prozent verwendet werden. Viele andere Inhaltsstoffe haben jedoch strenge Dosierungsempfehlungen. Wenn Sie beispielsweise mit ätherischen Ölen arbeiten, sollten Sie die Hautgrenzen beachten. Gleiches gilt für Konservierungsmittel – Sie müssen die empfohlenen Verwendungsmengen einhalten, um sicher und wirksam zu sein.
Ätherische Öle und natürliche Konservierungsstoffe gehören zu den Inhaltsstoffen, die bei manchen Menschen zu Überempfindlichkeit führen können. Daher müssen Sie unbedingt die vom Lieferanten oder Hersteller empfohlenen Verwendungsgrenzen einhalten, um sichere kosmetische Produkte herzustellen.
PH messen und einstellen
Das Messen des pH-Werts eines Produkts ist ein einfacher Schritt, den Sie bei der Zusammenstellung Ihrer hausgemachten Hautpflege nicht verpassen sollten, da dies für die Sicherheit eines Produkts von entscheidender Bedeutung ist.
Der pH-Wert eines Produkts beeinflusst viele wichtige Eigenschaften Ihrer Formulierung. Sie können beispielsweise anhand des pH-Werts des Produkts feststellen, ob das von Ihnen ausgewählte Konservierungsmittel effektiv und sicher wirkt. Der pH-Wert beeinflusst unter anderem auch das Aussehen, die Farbe und den Geruch eines Produkts.
Sie benötigen kein High-Tech-pH-Messgerät, um den pH-Wert Ihrer Produkte zu messen. Sie können pH-Streifen verwenden, die leicht verfügbar und erschwinglich sind, wenn Sie hausgemachte Hautpflegeprodukte für den persönlichen Gebrauch zusammenstellen.